Einfache Komplettsicherung eines Windows-10 Rechners mit Bordmitteln

Sicherlich ist es jedem schon mal so gegangen. Man steht in der Systemsteuerung im Punkt Update\Wiederherstellung und denkt sich „Wiederherstellung wovon??“

Dabei ist es unter Windows 10 sehr einfach, eine Komplettsicherung des gesamten Systems inkl Bootpartition zu erstellen.

Der Befehl dazu ist in der administrativen Eingabeaufforderung abzusetzen und lautet:

wbadmin start backup -include:c: -allcritical -backuptarget:\\unc-pfad\eines\Netzwerkspeichers

In diesem Beispiel wird das Laufwerk c: und über den Parameter -allcritical die Startpartition (versteckte Partition) gesichert. Wenn zusätzlich noch Laufwerk d: mitgesichert werden soll, lautet die Syntax an dieser Stelle -include:c:,d:

Als Backuptarget kann auch ein USB-Laufwerk mit dem Laufwerksbuchstaben angegeben werden, ein gemapptes Netzwerklaufwerk funktioniert jedoch nicht.

Wenn man das Backup schedulen will, fügt man hinter das Ziel noch z.B. -schedule:22:00 hinzu. Mehrere Startzeiten werden mit Komma angegeben: -schedule:12:00,22:00

Wenn der Befehl abgesetzt wird, dann sammelt Windows kurz Informationen und um den eigentlichen Sicherungsvorgang zu starten, muss man noch einen kurzen Dialog im Fenster beantworten.

Die Wiederherstellung läuft dann über den Punkt Einstellungen, Update\Wiederherstellung oder mit der Boot-CD bzw. dem USB-Stick

About The Author

Jahrgang 1977, mehr als 20 Jahre Berufserfahrung in der IT-Branche. Schwerpunktthemen sind Windows-Netzwerke, Virtualisierung, Active Directory, Exchange, SCCM Mein Hobby ist Gospelmusik - egal ob als Sänger, Dirigent oder Bassist

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: